Seit mehr als 15 Jahren
Das politische Samstagsgebet
München

"Lebe einfach,
damit andere
einfach
überleben können."
Dorothy Day

Das Politische Samstagsgebet...

...entstand als Münchner Reaktion auf den Weltwirtschaftsgipfel im Herbst 1999.

Alle zwei Monate treffen wir uns an einem Samstag 18 Uhr zu einem brisanten Thema. Meist gestalten VertreterInnen einer der Bürgergruppen den inhaltlichen Teil.

Das Politische Samstagsgebet erinnert an das Politische Nachtgebet von Dorothee Sölle, an die christliche Basisbewegung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, den feministischen Aufbruch und die Wiederentdeckung weiblicher und partnerschaftlicher Spiritualität durch Männer und Frauen und an die Montagsgebete, die in der DDR die Menschen für eine friedliche Revolution versammelten.

Die aus Feiern, Meditation und Gesang erwachsende Kraft unterstützt und inspiriert unser Erkennen und Handeln.

An der Tradition gelebter Religion anknüpfend, entsteht ein weltanschaulich offenes neues Forum des Umdenkens und Vorwärtsgehens.
 

Vor unseren Augen entstehen heute im Zuge von Deregulierung und Globalisierung der Wirtschaft neue Formen der Sklaverei. Heute sind die schlimmsten Verletzungen der Menschenrechte die Folgen der Weltwirtschaft. Schrankenloser Welthandel ist der neue Götze, der uns beherrscht!

Dorothee Sölle

Beteiligte Gruppen:

Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Ev.-Luth. Kirche (afa)Attac MünchenBayerischer FlüchtlingsratBürger gegen Atomreaktor GarchingChristen für Gerechte Wirtschaftsordnung CGWDeutsche Friedensgesellschaft / Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen und KriegsdienstgegnerE. F. Schumacher GesellschaftEquilibrismus e.V.FIAN MünchenForum Ziviler FriedensdienstGen-ethisches Netzwerk e.V.GEW Gewerkschaft Erziehung und WissenschaftInitiative Kirche von untenInternationale Frauenliga für Frieden und FreiheitKein Patent auf LebenMünchner FlüchtlingsratMünchner FriedensbündnisMütter gegen AtomkraftNetzwerk Friedenssteuer e.V.Nord-Süd ForumÖkumenisches Netz BayernPax Christi MünchenRefugio München

(Klick auf die Namen ruft die jeweiligen Internetauftritte auf. Für deren Inhalte sind ausschließlich ihre Herausgeber verantwortlich.)

Nächstes Politisches Samstagsgebet am 1. Juli 2017:

Die gespaltene Gesellschaft

Referent:
Prof. Dr. Christian Kreiß unterrichtet seit 2002   an der Hochschule Aalen Finanzierung und Wirtschaftspolitik

Die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen in Österreich, Frankreich und Amerika sind Ausdruck einer gespaltenen Gesellschaft.
Auch bei uns in Deutschland steigt die Tendenz zum Rechtspopulismus.
Willkommenskultur, das war einmal!
Ein nicht zu unterschätzende Teil der Gesellschaft, der sich ausgegrenzt und abgehängt fühlt, glaubt nun vermeintlich, dass der Weg in den Rechtspopulismus die richtige Lösung sein könnte. 

Unser Referent Prof. Dr. Kreiß beschäftigt sich schon seit langem mit den Ursachen und Folgen der Ungleichverteilung von Vermögen und Einkommen und eröffnet verblüffend einfache Lösungen.        
In seiner Publikation „Krebs im Wirtschaftsleben, Leistungslose Einkommen machen uns krank“ vom Februar 2016 führt er hierzu aus:      
„Leistungslose Einkommen, also Einnahmen, für die man nicht arbeiten muss, sind nicht nur asozial und unethisch, sondern machen unsere Wirtschaft krank. Wir haben riesige Ströme von Renteneinkommen in Form von Dividenden, Mieten, Pachten und Zinsen in unserem Wirtschaftssystem: beinahe ein Drittel des Volkseinkommens. Diese Geldströme zahlt jeder von uns jeden Tag, jedes Mal, wenn er einkaufen geht. Dieses leistungslose Geld müsste eigentlich zu den leistungslosen Menschen fließen, also denjenigen, die nicht arbeiten können: zu unseren Kindern, Senioren und Kranken. Dann wäre unser Wirtschaftsleben gesund, das Geld würde im sozialen Organismus wie das Blut im natürlichen Organismus zirkulieren.      Übertragen auf unsere Gesellschaft: Unser Wirtschaftsleben ist schwer krebskrank und steht vor einer tragischen Bereinigung, sei es durch Depression, Bürgerkrieg oder Krieg - wenn wir nichts ändern. Die ersten Symptome dieser schweren Krankheit sind 2007/ 2008 in Form der Finanz- und Eurokrise aufgeflackert. Sie ist jedoch alles andere als vorbei. Sie hat noch nicht einmal wirklich angefangen.“ (www.menschengerechtewirtschaft.de)

Als Lösung empfiehlt Prof. Kreiß:
„Anstatt, dass immer mehr Geld „von fleißig nach reich“ wandert - wie in der Vergangen-heit -, also einfach das Gegenteil tun: Das Geld „von reich nach fleißig“ fließen lassen, z.B. durch ein gerechteres Steuersystem“.

Zusammenleben mit Muslimen in Deutschland

In unserem politischen Samstagsgebet wird unser Referent zu diesen Fragen Stellung nehmen:
"Seit mehr als einer Generation geht die Einkommensschere in den Industrieländern immer weiter auf, die Masseneinkommen stagnieren. Das hat gravierende Auswir-kungen auf verschiedene Lebensbereiche und hat unter anderem zu der kritischen Wirtschafts- und Finanzlage in Europa geführt. Die nächste Finanzkrise ist nur eine Frage der Zeit. Woher kommt das? Wer sind die Nutznießer und wer die Verlierer? Was steckt dahinter? Und vor allem: Was können wir dagegen tun?"
Wie weit helfen jedoch diese zunächst sehr theoretischen Ausführungen den heute unmittelbar Betroffenen?
 

Prof. Dr. Christian Kreiß unterrichtet seit 2002   an der Hochschule Aalen Finanzierung und Wirtschaftspolitik Er wurde bekannt durch zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge, Rundfunk- und Fernsehinterviews zur Finanzkrise, zum geplantem Verschleiß, zur gekauften Forschung und auch zur Kritik an der Werbung. 

Mike Gallen, katholischer Theologe, gehört seit vielen Jahren zu den Aktiven beim Politischen Samstagsgebet. Er ist Leiter der katholischen Arbeitslosenseelsorge in der Erzdiözese München und Freising.


Samstag, 1. Juli 2017 – 18:00 Uhr
dieses Mal:
Wieder in der KGH, Leopoldstr. 11

Danach: Brot und Wein

Der Flyer ist hier abrufbar (PDF).

Vorschau:

Nach Aufrüstung kommt Krieg - die aktuelle Aufrüstung, Referent: Clemens Ronnefeld

Samstag, den 23. September 2017, 18:00 Uhr
Wieder in der KGH, Leopoldstr. 11


Für 2017 geplante Termine:

28. Januar – 18. März – 6. Mai – 1. Juli – 23. September – 11. November

immer in der Kapelle der KHG, Leopoldstr.11

(Änderungen sind möglich.)

Zur Einsichtnahme:

Abrechnung der Kasse beim PSG 2014 (PDF)
Abrechnung der Kasse beim PSG 2015 (PDF)
Abrechnung der Kasse beim PSG 2016 (PDF)

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 12.11.2016:

50 Jahre Sozialpakt der Vereinten Nationen
Menschenrechte zweiter Klasse?!

Referentin: Marlies Olberzg
 Geistlicher Impuls: Charles Borg-Manché

Der Flyer

ist hier abrufbar (PDF).

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 07.05.2016:

Klimaschutz? – Fehlanzeige! Wir schützen lieber unseren Wohlstand

Die "Impulsinfo" von Erwin Schelbert

ist hier abrufbar (PDF).

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 11.07.2015:

Im Schatten von TTIP: TiSA, das Dienstleistungsabkommen

Der geistliche Impuls von Brigitta Reinhardt
ist hier abrufbar (PDF).

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 09.05.2015:

Diese Wirtschaft tötet

Die sozialethische Option von "Evangelii Gaudium"
von Pfarrer Ulrich Bensch, Diözesanpräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung für München und Freising,
ist hier abrufbar (PDF).

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 25.01.2014:

LAMPEDUSA – Wie lange noch?

Der geistliche Impuls von Dieter Müller SJ
vom Jesuiten-Flüchtlingsdienst
ist hier abrufbar (PDF).

Foto vom Politischen Samstagsgebet am 26.01.2013:

Haben wir noch etwas zu sagen?
Die ausgehöhlte Demokratie

Referent:
Sebastian Frankenberger
Bundesvorsitzender der ÖDP

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 22.09.2012:

Die Systemfrage – Wirtschaft neu denken

Das Referat von Karin Grundler
Christen für gerechte Wirtschaftsordnung e. V.
ist hier abrufbar (PDF).

Rückblick auf das Politische Samstagsgebet am 9.10.2010:

 Gerechter Lohn
für gute Arbeit

Das Referat von Pfarrer Charles Borg-Manché
Diözesanpräses des KAB-Diözesanverbands München und Freising e.V.
und Leiter der katholischen Betriebsseelsorge,
ist hier abrufbar (PDF).

Impressum gemäß § 5 TMG:

Verantwortlich für den Inhalt und Copyright ©: Gabriele Hilz, c/o pax christi München, Marsstr.5, 80335 München, muenchen.paxchristi.de, paxchristi.muenchen@t-online.de

Webmaster: Martin Pilgram, Römerstr. 114, 82205 Gilching, E-Mail webmaster@politisches-samstagsgebet.de

Keine Haftung für Inhalt und Technik verlinkter externer Internetauftritte!

Seitenbeginn